Transitgarten

Gemeinschaftsgarten

Ein Garten, der von Flüchtlingen gebaut wurde, in einer Nachbarschaft auf Zeit.
Ein vorübergehender Garten – ein »Transitgarten«. Hier entsteht urbane Gartenkultur, die die sinnliche Seite des Gärtnerns einbezieht, die Freude, Pflanzen wachsen zu sehen oder auch die Seite des Nahrungserwerbs. Grillplätze, eine Hollywoodschaukel zwischen Hochbeeten, spielende Kinder, umgeben von 14-stöckigen Hochhäusern. Die skizzierten Gegebenheiten müssen hier mitgedacht werden: Menschen aus vielen Nationen, die darauf warten, was die Zukunft bringen wird, bauen Pflanzen an, die sie aus ihrer Heimat kennen, sind beglückt vom Duft frischer Pfefferminze, erfreut über die Chiliblüte, die schon bald zur Frucht wird oder von den Rosen, deren Duft die Zeit vergessen lässt …

Menschen, die vorbeikommen, die auf dem Weg zum U-Bahnhof Magdalenenstraße sind, Menschen, die das Stasi-Museum besuchen oder Menschen, die einen Besuch machen, können eintreten, um den Transitgarten zusammen mit den geflüchteten Nachbarn zu erleben.

Zu den Citizen Art Days sind alle Interessierten, Nachbarn und Neugierige herzlich eingeladen, am Aufbau des Transitgartens mitzuwirken. Um Anmeldung wird gebeten.

Termine:

Dienstag, 24. Mai 2016 : 11:00 - 15:00

Dienstag, 24. Mai 2016 : 16:00 - 18:00

Freitag, 27. Mai 2016 : 16:00 - 18:00

Ort:

Hof der Notunterkunft für Geflüchtete

Ruschestraße 104,
10365 Berlin