Akteure


Juliane Wedell

1978 geboren in Leipzig. Studium der Freien Kunst an der Bauhaus Universität Weimar. Diplom Januar 2005. Teilnahme am Advanced Course of Visual Arts der Fondazione Ratti in Como, Italien. Teilnahme an verschiedenen Ausstellungen in Como, Milano, Berlin.

Kleingeld oder kein Geld
Termine: Mittwoch, 23. Mai 2012 : 12:30 - 13:30
Ort: Alexanderplatz, Berlin


Karsten Michael Drohsel

Rückkehr zu den Ursprüngen der Flanerie
Termine: Mittwoch, 23. Mai 2012 : 12:30 - 13:30
Ort: Alexanderplatz, Berlin


Kerstin Polzin

Das Entwickeln und Erforschen von eigenen Formen der Kommunikation, die Arbeit mit und an den gesellschaftlichen Zustandsräumen, ist die Grundlage aller Projektformate und Kooperationen Kerstin Polzins. Das Vermitteln von Kunst als gesellschaftliche Sprache und die Aktivierung und Aneignung künstlerischen Handelns der Beteiligten der Projekte stehen dabei in einem besonderen Fokus. Seit 2005 arbeitet sie mit Anja Schoeller unter dem Label zwischenbericht an nationalen und Internationalen Ausstellungen und Projekten. Mit Stefan Krüskemper arbeitet sie seit 2009 an der Intervention Superconstellation, die sich mit Fragen der Arbeit und der Gesellschaft auseinandersetzt.

Kerstin Polzin ist Mitinitatorin der Citizen Art Days.

Teilhabe -Teilen
Termine: Mittwoch, 23. Mai 2012 : 12:30 - 13:30
Ort: Alexanderplatz, Berlin


María Linares

Linares interessiert sich für Zwischenmenschliches, sowohl in der eigenen Kunstproduktion wie auch in den Projekten, die sie organisiert und kuratiert. Ihr geht es ihr nicht nur um die Menschen, die freiwillig in ausstellungen gehen, sondern auch besonders um solche, die sie unter freiem Himmel überraschen kann. Die Projekte vollziehen sich in der konkreten Zusammenarbeit mit ihnen, d.h. in dem Austausch und in der aktiven Teilnahme von Ausstellungsbesuchern oder Passanten.

María Linares ist Mitinitatorin der Citizen Art Days.

Schwarzarbeiter
Termine: Mittwoch, 23. Mai 2012 : 12:30 - 13:30
Ort: Alexanderplatz, Berlin


Michael Betzner-Brandt

Michael Betzner-Brandt studierte Chordirigieren (UdK Berlin, Prof. Uwe Gronostay), Schulmusik (HfM Detmold) und Philosophie (Uni Bielefeld, TU Berlin).
Er ist Dozent für Chor- und Ensembleleitung an der Universität der Künste Berlin. Dort leitet er auch die Fabulous Fridays – JazzPopChor der UdK Berlin. Konzertreisen führten nach Frankreich (Paris und Caen, 2007), USA (Washington und New York, 2008) und China (Peking, Nanjing, Shanghai, 2009).
Mit den Fabulous Fridays gewann er den 1. Preis beim Berliner Chorwettbewerb 2009 und den 2. Preis sowie einen Sonderpreis beim Deutschen Chorwettbewerb 2010 in Dortmund.
In Berlin leitet Michael Betzner-Brandt außerdem den klassischen KammerchorConsortium musicum Berlin, den Jazzchor BerlinVokal und High Fossility-RockPopChor 60+ an der Musikschule Neukölln.
2009 veröffentlichte er drei Bände zum Thema Singen ohne Noten. Seit einigen Jahren gibt er seine Erfahrungen mit Improvisation und Stimme im Rahmen von Seminaren und Workshops im In- und Ausland wieder.

Ich kann nicht singen-Chor
Termine: Mittwoch, 23. Mai 2012 : 14:00 - 15:00
Ort: Alexanderplatz, Berlin


Shelley Sacks

Shelley Sacks, geboren in Südafrika, wohnhaft in Oxford, erforschte als Schülerin und später Mitarbeiterin von Joseph Beuys seine Idee der »Sozialen Plastik« und die Beziehung von Imagination und transformativen Prozessen. Sie arbeitet seit über 30 Jahren in verschiedenen Kontexten an praktischer sozialer Entwicklung und zivilgesellschaftlichen Prozessen. Sie ist überzeugt, dass es möglich und notwendig ist, ein wirklich interdisziplinäres Verständnis zu erlangen, und dass moralische Intuition dafür am wichtigsten ist.

Earth Foren
Termine: Mittwoch, 23. Mai 2012 : 9:30 - 12:00
Ort: Alexanderplatz, Berlin


Stefan Krüskemper

Die kollaborativ und partizipativ angelegten Projekte von Stefan Krüskemper verhandeln gesellschaftliche und kontextbezogene Fragestellungen mit den Mitteln der Kunst. Formate der medienübergreifenden Arbeiten sind situative Interventionen und ortsspezifische Installationen. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bilden die Themenfelder »Arbeit, Tätigsein, Gemeinsinn«. Stefan Krüskemper ist Mitinitator der Citizen Art Days.

Teilhabe -Teilen
Termine: Mittwoch, 23. Mai 2012 : 12:30 - 13:30
Ort: Alexanderplatz, Berlin


Stephanie Hanna

Die bildende Künstlerin Stephanie Hanna bietet seit 2005 mit verschiedenen praktischen, künstlerischen Workshops auf der Basis von Street Art und Graffiti Menschen ab 50 Jahren Möglichkeiten an, neue visuelle Ausdrucksmöglichkeiten für sich zu entdecken. In der gemeinsamen Arbeit werden (auch die eigenen) Vorurteile hinterfragt. Über die Jahre hat sich aus den regelmäßig Teilnehmenden eine kontinuierliche und doch offene Gruppe gebildet.

Von der praktischen Arbeit ausgehend werden gesellschaftliche Fragen thematisiert, z.B.

  • Wer bestimmt die Gestaltung von öffentlichem Raum, und welchen Einfluss hat diese?
  • Wie können wir uns und unsere Vorstellungen und Wünsche öffentlich sicht-, hör-, erlebbar machen?
  • Wie kann ein gemeinsamer Raum auch bei unterschiedlichen ästhetischen Vorstellungen mit- und nebeneinander gestaltet werden?

In der Präsentation stellen Stephanie Hanna und Teilnehmende des Projekts einige der Workshopkonzepte exemplarisch vor, mit anschließender Diskussion

Senior Street Art
Termine: Mittwoch, 23. Mai 2012 : 12:30 - 13:30
Ort: Alexanderplatz, Berlin


In dieser Rubrik finden sich alle Künstler und Akteure, die in den letzten Jahren an den Citizen Art Days mitgewirkt haben. Künstler des aktuellen Programms finden Sie in der unten stehenden Auswahlliste.

Empfehlen Sie uns weiter!